Herzlich Wilkommen
In unserem Internet-Tagebuch finden Sie Wissenswertes über's Wandern, Fotos und Erzählungen unserer Wanderungen bzw. Aktivitäten im Winter, Neuigkeiten aus der Region und Persönliches über uns.

Nachdem sich das Wetter am späteren Vormittag bessern sollte,
haben wir eine alternativ Wanderung angeboten.

Die Wanderung führte uns über Schotterwege zur Garnitzenalm wo wir wie immer bestens versorgt wurden.
Gut gestärkt wanderten wir weiter
über die Ofen Alm und die Auernig Alm zurück zum Ausgangspunkt.
(weiterlesen…)

Am 11. 08. gingen wir pünktlich um 9 Uhr los. Davor hat Heinz noch die Tour erläutert und das obligatorische Vorher Bild gemacht. Schön war die Aussicht auf den Kamm, den wir gehen sollten. Ehrlich hat Heinz eine „leichte Kletterei“ in Aussicht gestellt. Einige wollten schon „umbuchen“ Heinz beruhigte und alle gingen mit. Der See da unten am Pass war schnell erreicht und auch zur Winkelalm war es nicht weit. Hier kontrollierte Heinz das Schuhwerk und die korrekte Schnürung. Dann ging es steil bergauf. Herausfordernd ging es weiter am Grat entlang mit atemberaubenden Tiefblicken. Auf Heinz Empfehlung hin ließen wir sogar die Stöcke zurück! Am Fuße des Rosskofel stürmte eine Gruppe Gämsen vorbei, wir entdeckten diverse Pflanzen und nahmen die Hände hoch, um wegen dem Picknick, den giftigen Eisenhut nicht zu berühren. Ungläubig schauten wir den Ostgrad des Rosskofel an: „Sollen wir da hoch?“ An der gemütlichen Nische hatten wir unser Edelweiß erreicht. Klasse!
Der Rückweg erwies sich als überraschend einfach, das Wetter blieb gut oder ausreichend gut. Auf der Winkelalm erhielten wir noch eine tolle Einweisung in Bergrettung und vom Pass schauten wir stolz auf unseren Weg entlang des Kamms. Die Krönung war der Abschlussschnaps beim Hans Plattner
(weiterlesen…)

Teilnehmer: 5 Personen

Heinz (Tourenguide)
Arndt
Tina
Kurt
Veronique

Obwohl wir 10 Minuten vorher da waren (um nicht den Plattner Virus zu erliegen) war Heinz schon da. Arndt & Tina hatten vorher im Lift Kurt & Vero getroffen und kurzerhand mitgenommen. Am Mittwoch hatten Arndt & Tina sich kleine kurvenreiche Straßen gewünscht. Dieser Wunsch ging voll auf. Abgesehen von ein paar Zubringer-Strassen waren es kleine Strassen auf denen wir meistens allein waren. Manche Strassen hätten wir trotz Navi wohl kaum gefunden. Die Landschaft war schön und Heinz hielt uns die Strasse frei. Leider sind wir nächsten Freitag nicht mehr hier um die nächste Tour zu fahren! Denn jederzeit wieder!! Die Tour ist wirklich empfehlenswert.
Achtung Wildwechsel: Ziegen und Pferde, Kühe hatten Pause

Skala 1-10
Gruppe: 10
Tourenführung: 10
Sehenswürdigkeiten: 4
Landschaft: 9
Essen: 8
(weiterlesen…)

Immer wieder ein Erlebnis diese schöne Natur-Pur Tour. Das Wetter war für die 6 Stunden Wanderung ideal. Die Vegetation und Flora einmalig. Also ein sehr gelungener Wandertag. (weiterlesen…)

Trotz strömenden Regens starteten Heinz und seine sieben Heinzelmännchen und Berghund Rudi, gut Gelaunt um 9 Uhr vom Alpenhof Plattner Richtung Garnitzenalm, dort entschieden die klatschnassen Zwerge einstimmig die Tour trotz des schlechten Wetters weiterzuführen, nach einer kleinen Stärkung. Zum Dank endete der Regen sofort. Weiter führte uns unsere Tour über die Stutenbodenalm Richtung Märchenwald, dort erfuhren wir, dass es Blitzlärchen mit Steckdosen dahinter gibt. Durch den Zauberwald ging es Richtung Weißenbach zum Möderndorfer Sattel, wo wir eine Rast einlegten. Dabei wurde unsere Wanderausrüstung gecheckt. Nach einer kurzen Einführung von Heinz wussten wir was in einen Rucksack hineingehört (Notfallausrüstung). Am Käsnitzensattel überquerten wir eine Wiese zum Jägersteig. Dieser führte uns über einen wildromatischen Steig, über Bäume, Stöcke, Bäche und Pilze. Man sah deutlich die Spuren des strengen Winters. Wiedererwarten erreichten wir in vollständiger Zwergenbesetzung und Sonnenschein die Schlosshütte. Frohen Erwartens erreichten wir die schöne Egger Alm, wo wir beim Rudi einkehrten und dann mit dem Taxi zurück zum Alpenhof Plattner fuhren.
Danke Heinz

Amy, Peter, Heike, Elke, Helmut, Christine, Martha
Ps: Heinz bedankt sich bei der ganzen Gruppe für die Teilnahme an dieser Wanderung.
(weiterlesen…)

 Lustig
 10 Ameisenhaufen
 5 Edelweiß
 3-4 weiche Knie, aber eine sichere helfende Hand
 nur (k)eine Gams
 lehrreich
 1000 verschiedene Perspektiven, jede Ecke ein anderer Anblick
 Rettungsübungen… wir lernen auch für den Notfall
 kleine Gruppe, Super
 Heinz haben wir als sehr erfahrenen Bergführer kennengelernt, immer wieder gerne
(weiterlesen…)

Empfehlenswerte abwechslungsreiche Natur Tour in einen natürlichen Landschaftsgarten. Immer ein Erlebnis. Besonders die Vegetation. Für Wulfenia Liebhaber eine kleine Sensation: Von Anfang Juni bis Ende Juli, es ist eine große Seltenheit, dass unsere Wunderblume so lange zu bewundern ist. Auch viele Murmeltiere begleiteten den nicht leicht zu findenden Steig. Richtig abenteuerlich. Auf den Spuren der beeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und Braunbären. (weiterlesen…)

Gestern fand unser Friggafest statt. Es kamen wieder zahlreiche Besucher und ließen sich von den Friggaköchen kulinarisch verwöhnen. Musikalisch wurden sie von den Messner Buam und der Kultband Quella Mezza Sporca Dozina unterhalten. Der Wettergott hat auch mitgespielt sodass es ein rundum gelungenes Fest wurde. Danke an alle die mit uns gefeiert haben. (weiterlesen…)

Op 18-07-14 een mooie tour van 320 km gemaakt door slovenie, italie en oostenrijk met Heinz. Mooie landschappen gezien en lekker gereden verschillende wegen gereden zoals landweg en normale wegen. Mooie bergpassen gehad met mooie uitzicht gehad met name de mangart. Op het einde een Lekkere caffee correto gedronken in Pontebba voordat we terug gingen naar hotel via de Nassfelpass.
Tom & John

Einer Wunschtour der Familie Fischer haben sich noch 2 Familien angeschlossen. Mit einem bequemen VW-Bus fuhren wir vom Nassfeld über Pontebba auf die Autobahn bis Abfahrt Görz-Gorizia. Nach einer Kaffeepause ging es zu dem großen Weingut Luisa. Das Programm umfasste Weinverkostung, Kellerführung bis hin zum Panoramablick auf der schönen Terrasse des Weingutes. Mit etwas Verspätung kamen wir zur freundlichen Besitzerin Elisabeth, des Weingutes Isidoro Polencic. Sie bewirtete uns mit Haussalami, Montasio-Käse und natürlich mit Ihren hervorragenden Weinen. Zurück zur Weinhauptstadt Friauls – Cormons und zum Consorzium Cormons wo noch einige Flaschen Wein gekauft wurden und ein kleiner Imbiss in dem Kiosko Cantieie eingenommen wurde. Der Rückweg über Collio Orientali und Cividele führet uns nach Ramandolo, genau gesagt nach Sedelis. Hier wächst die besonders süße Rebsorte Verduzzo, die nur hier Ramandolo genannt werden darf. Leider war uns der Wettergott hier nicht gut gesinnt, so dass wir die schöne Weingegend und das herrliche Panorama nicht genießen konnten. Trotz allem eine gelungene abwechslungsreiche Weinreise. (weiterlesen…)

Navigation: »